Startseite

Eine außergewöhnliche Band mit einer außergewöhnlichen Geschichte.
Der Sänger und Gitarrist (Jørn Dreßler) schwört auf Metal & Hardcore, der Gitarrist (Kris Schulte) sammelte im Blues-Rock seine Erfahrungen, der Bassist (Jörg Engel) im Pop/Rock-Bereich und der Schlagzeuger (Roland Jene) gar im Reggae. Ganz klar: Außergewöhnliche Bands haben außergewöhnliche Geschichten. So ist das auch bei Membran. Die Band wurde im Februar 2006 nicht auf einem Konzert oder bei einem Kneipengelage gegründet, sondern sie trafen während einiger Produktionen in den heiligen Hallen des A.A.M.-Studios in Würzbach aufeinander.
Trotz ihrer unterschiedlichen musikalischen Vergangenheiten haben Membran einen gemeinsamen Nenner gefunden: Alternative Rock. Zu Ihren größten Einflüssen zählen sie KoRn, Slipknot und Faith No More aber auch The Prodigy, Lorde und Björg. Nichts ist langweiliger als Eintönigkeit. Daher treffen bei den selbsternannten „Musikpsychopathen“ Rock und Metal auf Pop und Electro.
Das zweite Album „Honeymoon Syndrom“, das sie zusammen mit dem Produzenten Bernd Berwanger (Aus dem Umfeld des Überpopproduzenten Frank Farian) aufgenommen haben, kommt dieses Jahr im Sommer als limitierte Special LP-CD.
Auf „Honeymoon Syndrom“ gibt es übrigens erstmals deutsche Texte zu hören.
Nicht, weil es ein Trend ist, sondern weil es geil klingt. Punkt. Aus. Schluss. Keine Widerrede.
Seit 2006 waren Membran schon Vorgruppe für internationale und nationale Größen wie: KoRn, Boysetsfire, Heaven Shall Burn, Royal Republic, Donots, The Wombats u.v.m. Supportact & Konzertanfragen aller Art – Jeder Zeit an: info@membransux.de